Wir haben ein neues Zuhause

Wir haben ein neues Zuhause.

Am letzten Tag im Juli waren freiwillige Helferinnen und Helfer aktiv, um vom alten Gemeindehaus in der Halde ins neue Quartier in der Walddorfer Straße umzuziehen. Es ging ins Feuerwehrhaus, in den oberen Stock, dort wird „aufgehorcht“ seine Singstunden zukünftig abhalten. Bernhard hatte alles stabsmäßig geplant. In kürzester Zeit war das Gemeindehaus Geschichte. Flinke Hände leerten die Schränke, alles wurde in bereitgestellte  Transportkisten verstaut. Dank der perfekten Planung konnten schon nach kurze Zeit die  ersten Schränke und Kisten im Feuerwehrhaus abgeladen werden. Aber ganz ohne fremde Hilfe war der Umzug nicht möglich. Das Klavier, ein Schwergewicht, ohne das keine Probe stattfinden kann, musste in den oberen Stock des Feuerwehrmagazins. Hier kam uns die Altenrieter Feuerwehr zu Hilfe. Patrik, Paul, Julian und Sven rückten an. Ruck-Zuck war das Klavier auf dem Anhänger und schon stand es vor dem Eingang in der Walddorfer Straße. Eine Rampe war auf die Treppe montiert. Alle fassten an, es wurde geschoben, gezogen und mit viel Schwung wurde das schwere Klavier an seinen neuen Platz geschoben. Die Feuerwehr-Jungs ließen es sich nicht nehmen, auch bei den Schränken und Kisten mit anzufassen. So waren nach weniger als 3 Stunden die Schränke und Kisten alle am richtigen Platz. Ein ganz großes Lob an die starken Vier der Altenrieter Feuerwehr. Ein besonderes Lob und großes Dankeschön an Marlies, Sonja, Doris, Margrit, Bernhard, Christoph, Adolf, Karl-Heinz und Berthold vom Umzugsteam. Ihr seid SPITZE!

Das alte Gemeindehaus ist nun Geschichte.

R.B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.